Dienstag, 18. Dezember 2012

Rumkugeln

Zu Weihnachten machen wir immer Rumkugeln. In kleine Tütchen verpackt ein ideales kleines Geschenk. Das Rezept dazu ist vor einigen Jahren entstanden, weil ich noch Kuvertüre übrig hatte. Im Laufe der Zeit wurde es immer wieder verfeinert. Ich finde sie sind jetzt genau richtig, die Konsitenz ist super und sie schmecken einfach himmlisch. Ein Jahr gab es übrigens keine Rumkugeln - dazu später mehr...


Rezept:
(reicht für ca. 60 Rumkugeln)

300 g Vollmilch Kuvertüre
80 g Zartbitter Kuvertüre
50 ml Sahne
2 Fläschchen Rum Aroma
6 EL Rum (80%)
Schokoblättchen

Die Sahne kurz aufkochen und über die geraspelte Schokolade gießen.
Dann schonend im Wasserbad weiter schmelzen.
Das Rum Aroma dazu geben und zum Schluss den Rum. Bis eine cremige Masse entsteht.
Das Ganze kalt stellen und hart werden lassen.

Ich lasse es einfach ein paar Stunden im Kühlschrank stehen.

Die Masse ist jetzt richtig hart, wenn sie zu hart ist, einfach ein paar Sekunden in die Mikrowelle stellen. Denn daraus müssen jetzt kleine Kugeln geformt werden. Das geht am Besten mit einem kleinen Löffel und den Händen. Die Kugeln in Schokoblättchen wälzen und ein bisschen andrücken. Kalt stellen.
In kleine Tütchen packen, süße Schilder ausdrucken, Schleifchen drauf und mit einem Tacker befestigen.
Fertig!


Jetzt zu dem Jahr, in dem es keine Rumkugeln gab:
Es ist wichtig die Schokolade gaaanz schonend und bei geringer Hitze zu schmelzen, sonst trennt sich das Fett von der Schokolade und lässt sich nicht mehr vebinden. Oder was auch immer sich da von was trennt, es lässt sich nieeeeeee mehr verbinden und landet dann im Müll, so wie in dem einen Jahr.
Ich habe auch probiert Butter mit einzuschmelzen, damit die Sckokolade geschmeidiger wird - große Schweinerei beim Formen der Kugeln. Nicht zu empfehlen.
Übrigens schmeckt es am Besten, wenn der Rum 80% hat, weniger schmeckt man kaum.
Schokostreusel sind auch durchgefallen, sie sind irgendwie so hart, Schokoblättchen dagegen zergehen auf der Zunge.

Lasst es euch schmecken!


Kleiner Helfer zum Formen der Kugeln. 

Mehr dazu hier.




Kommentare:

  1. so, und wie bestelle ich jetzt so ein Päckchen Rumkugeln nach Berlin :) ???? .. nein Moment, ich hätte doch lieber 2 ... die sind so super lecker!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Schönen guten Tag Alina!
    Ich habe auf meinem Blog über die Lauenstein Praline Rumkugel geschrieben. Für all jene, die eine derartige Praline selbermachen möchten, habe ich unter anderem auf Ihre Seite verlinkt - als Inspiration.
    Mit den besten Grüßen!
    Bernd Hartenberger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!
      Das ist aber ein wunderschönes Lob für meine Rumkugeln.
      Beim Betrachten Deiner Seite läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen.....
      Die besten Grüße zurück nach Ansbach!

      Löschen